SPD fordert: Die Toiletten an der IGS Wittingen müssen saniert werden

 

Tobias Heilmann, stellv. Fraktionsvorsitzender

 

Die SPD-Kreistagsfraktion besichtigte die IGS-Wittingen. Besonders die Schülertoiletten müssten saniert werden.

 

 

Rolf Schliephacke, Fraktionsvorsitzender

Im Rahmen einer Fraktionssitzung besichtigte die SPD-Fraktion im Gifhorner Kreistag die IGS Wittingen. Schulleiter Krauß führte die Sozialdemokraten durch die neue IGS und lobte dabei die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Alle Klassenräume sind mit digitalen Tafeln ausgestattet und auch ergonomische Stühle gibt es für jedes Kind.

Negativ fallen jedoch die Schülertoiletten auf. „Es riecht, als habe sich jemand erbrochen. Das kann so nicht bleiben. Hier muss etwas passieren!“, machte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tobias Heilmann deutlich. Schulleiter Krauß lobte ausdrücklich das Reinigungspersonal, der Gestank habe bauliche Gründe.

„Wir werden den Antrag stellen die Schülertoiletten zu sanieren. Die Bildung unserer Kinder muss uns mehr wert sein“, verspricht Rolf Schliephacke.

 

Im Gespräch mit der Schulleitung wurden noch weitere Verbesserungsvorschläge diskutiert. Der Soccerplatz ist aktuell asphaltiert. Dies führt immer wieder zu Verletzungen bei  Schülerinnen und Schülern. Die SPD-Fraktion wird prüfen lassen, wie durch einen anderen Belag die Verletzungsgefahr deutlich zu senken und der Spielspaß zu erhöhen ist.

 

 
 
    Bildung und Qualifikation     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.